Datenschutzrichtlinie

DATENSCHUTZ-RICHTLINIE DER WEBSEITE

www.toptextil.pl

§ 1

ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Der Datenadministrator der über http://www.toptextil.pl gesammelten persönlichen Daten ist TOPTEXTIL Sp. z o.o. , Adresse des Geschäftssitzes und Zustellungsadresse: ul. Wadowicka 12, 30-415 Kraków, KRS: 0000203447, NIP: 6792798257, REGON: 356824053 E-Mail-Adresse (E-Mail): info@toptextil.pl, im Folgenden als „Datenadministrator“ bezeichnet.

§ 2

ZIEL UND ZWECK DER DATENERFASSUNG

Personenbezogene Daten werden zwecks Realisierung der Dienstleistung (Verkauf von Stoffen), Direktmarketing für eigene Produkte und Dienstleistungen, die in der traditionellen Form abgewickelt werden, die ein sogenanntes berechtigtes Interesse des Unternehmers darstellen, erfasst. Daten für diese Zwecke werden auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchst. b), c) und f) der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr sowie zur Aufhebung der Richtlinie 95/46 (DSGVO) verarbeitet.

Nach ausdrücklicher Zustimmung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO können die Daten auch verarbeitet werden, um kommerzielle Informationen auf elektronischem Weg zu versenden oder Telefonanrufe zu Direktmarketing-Zwecken zu tätigen – im Zusammenhang mit Art. 10 Abs. 2 des Gesetzes vom 18. Juli 2002 über die Bereitstellung von elektronischen Diensten oder Art. 172 Abs. 1 des Gesetzes vom 16. Juli 2004 – Telekommunikationsrecht, einschließlich derjenigen, die aufgrund von Profiling verwaltet werden, vorausgesetzt, dass der Benutzer eine angemessene Zustimmung erteilt hat.

Personenbezogene Daten, die für Zwecke der Erbringung von Dienstleistungen (Immobilienvermittlung) verarbeitet werden, werden für den Zeitraum verarbeitet, der zur Erbringung der Dienstleistung erforderlich ist. Danach werden die archivierten Daten für den Zeitraum der Anspruchsbeschränkung, d.h. 10 Jahre, gespeichert. Personenbezogene Daten, die für Marketingzwecke verarbeitet werden, die von der Einverständniserklärung abgedeckt sind, werden verarbeitet, bis die Einwilligung widerrufen wird.

Wird festgestellt, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten gegen die Bestimmungen der DSGVO verstößt, hat die betroffene Person das Recht, beim Generalinspektor für den Schutz personenbezogener Daten (nach dem 25. Mai 2018 – dem Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten) Beschwerde einzureichen.

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist freiwillig.

Personenbezogene Daten werden auch automatisiert in Form von Profiling verarbeitet, sofern der Nutzer auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO seine Einwilligung dazu erteilt. Die Konsequenz des Profilings wird die Zuweisung eines Profils zu einer bestimmten Person sein, um Entscheidungen über ihn zu treffen oder um seine Präferenzen, Verhaltensweisen und Einstellungen zu analysieren oder vorherzusagen.
Der Datenadministrator achtet besonders auf die Interessen der betroffenen Personen und stellt insbesondere sicher, dass die von ihm gesammelten Daten:
– in Übereinstimmung mit dem Gesetz verarbeitet werden,

– für bestimmte legitime Zwecke gesammelt werden und keiner weiteren Verarbeitung unterzogen wird, die diesem Zweck nicht entspricht,

– inhaltlich richtig und angemessen in Bezug auf die Zwecke, für die sie verarbeitet und in einer Form gespeichert sind, die die Identifizierung der Personen ermöglicht, die sie betreffen, so lange, wie es zur Erreichung des Zwecks der Verarbeitung erforderlich ist.

§ 3

RECHT ZUR KONTROLLE; ZUGANG ZU EIGENEN DATEN UND KORREKTUR DEREN INHALTS

Der Betroffene hat das Recht auf Zugang zu seinen persönlichen Daten und das Recht auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, das Recht auf Datenübermittlung, Widerspruchsrecht, das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung zu beeinträchtigen, die auf der Grundlage der Zustimmung vor dem Rückzug getätigt worden ist.
Um die in Punkt 1 genannten Rechte ausüben zu können, können Sie eine entsprechende E-Mail an folgende Adresse senden: info@toptextil.pl

§ 4

COOKIES

Die Website des Datenadministrators verwendet „Cookies“. Das Ausstehen einer Änderung der Browsereinstellungen des Benutzers ist gleichbedeutend mit der Zustimmung zu ihrer Verwendung.

Die Installation von „Cookies“ ist für die ordnungsgemäße Bereitstellung von Diensten auf der Website erforderlich. Die Cookies -Dateien enthalten Informationen, die für das reibungslose Funktionieren der Website erforderlich sind, insbesondere solche, die eine Genehmigung erfordern.

Im Rahmen der Website promocja-targi.pl werden drei Arten von Cookies verwendet: „Sessions-Cookies“, „permanente Cookies“ und „analytische Cookies“.
Sessions-Cookies sind temporäre Dateien, die auf dem Endgerät des Nutzers gespeichert werden, bis zum Moment des Abmeldens (verlassen der Seite).

Permanente Cookies werden für die in den Dateiparametern der Cookies angegebene Zeit oder bis sie vom Benutzer entfernt werden auf dem Endgerät des Benutzers gespeichert.
Analytische Cookies ermöglichen ein besseres Verständnis darüber, wie der Benutzer mit dem Inhalt der Seite interagiert und ermöglichen, das Layout besser zu organisieren. „Analytische“ „Cookies“ sammeln Informationen über die Art und Weise, wie der Benutzer die Website verwendet, den Typ der Seite, von welcher der Benutzer umgeleitet wurde, sowie die Anzahl der Besuche und die Zeit des Besuchs des Benutzers auf der Website. Diese Informationen registrieren keine spezifischen persönlichen Daten des Benutzers, aber werden verwendet, um Statistiken über die Benutzung der Webseite zu entwickeln.
Der Benutzer hat das Recht über den Zugang von Cookies zu seinem Computer zu entscheiden, indem er sie im Fenster seines Browsers anwählt. Detaillierte Informationen zu den Möglichkeiten und Weisen der Handhabung von Cookies finden Sie in den Einstellungen der Software (Webbrowser).

§ 5

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Der Administrator setzt technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten entsprechend dem Risiko und Datenkategorie ein, insbesondere muss er die Daten gegen Weitergabe an und Übernahme von nicht autorisierten Personen, Verarbeitung entgegen bestehender Regelungen, sowie Änderungen, Verlust, Beschädigung oder Zerstörung schützen.
Der Datenadministrator stellt die geeigneten technischen Maßnahmen, um die Erfassung und Änderung durch unbefugte Personen von Daten, die elektronisch übermittelt werden, zu verhindern.

In Angelegenheiten, die nicht von dieser Datenschutzrichtlinie geregelt werden, gelten die Bestimmungen der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46 / EG (DSGVO) und andere einschlägige Bestimmungen des polnischen Rechts.

Die Bestimmungen dieser Datenschutzrichtlinie treten am 25. Mai 2018 in Kraft.